Bei einer Fotografen – Webseite kommen vielfältige Anforderungen zusammen. Auftragsarbeiten sollen generiert werden, Bilder und Zubehör verkauft werden und Deinen Kunden muss eine Plattform zur Verfügung gestellt werden, wo diese Ihre Bilder online bestellen können.

Shop, Webseite, Blog??? Was ist richtig?

Es gibt viele Möglichkeiten, Webseiten für dein Foto-Business aufzubauen. Die “Eierlegende Wollmichsau” gibt es aber auch hier nicht.

Wichtig bei der Erstellung Deiner Webseite ist die Fokussierung auf dein persönliches Ziel für dein Business. Fokussierst Du dich auf den Verkauf von Bildern, müssen die Bilder, Deine Arbeiten, im Vordergrund stehen. Das beginnt bei der Startseite und endet beim Impressum.

Hast Du dich auf Auftragsarbeiten spezialisiert, wie z. B. Hochzeits- oder Paarfotografie, müssen diese Arbeiten in den Fokus gestellt werden. Beispielbilder und Beschreibungen von erfolgreich durchgeführten Arbeiten stehen im Fokus, gepaart mit einem darauf abgestimmten Design. Baue Vertrauen mit Deinen Bildern und dem Design auf, so dass sich potentielle Kunden sofort bei Dir “aufgehoben” fühlen.

Das Ziel muss darauf liegen Vertrauen zu gewinnen. Evtl. betreibst du sogar eine Instagram – Seite, die hier integriert werden kann und somit den Content an guten Bildern erweitert.

Auch ein Shop ist möglich

Mittlerweile bieten auch viele Fotografen Ihren Kunden an, die fertigen Bilder online zu bestellen. Dies kann per Download oder auch als Bestellung der fertigen Bilder erfolgen. Ab hier sind wir bei einem Webshop für euer Business angekommen. Wichtig ist, dass die persönlichen Bilder auch persönlich bleiben und somit nur den entsprechenden Kunden zur Verfügung stehen. Welche Möglichkeiten es gibt, diese Shopsysteme einzusetzen erkläre ich Dir gerne in einem ersten persönlichen Gespräch.