Blog

Archive by category "Blog"

Warum eine Webseite so verdammt wichtig ist…Teil 1

Eine eigene Webseite – Ihr Tor zum virtuellen Marktplatz

Durch den digitalen Wandel haben sich in den vergangenen Jahren so einige Änderungen in unserem Leben eingestellt. Eine der am meisten diskutierten Änderungen der Neuzeit ist unser Smartphone. Können Sie sich noch an die Zeiten erinnern, in denen Sie zum Telefonieren unterwegs zur Telefonzelle gingen? Oder als Sie aus dem Auto heraus nach dem Weg fragen mussten? Es gibt viele Kritikpunkte am Smartphone, manche berechtigt und manche komplett an den Haaren herbeigezogen.

Fakt ist, dass fast jeder von uns eines bei sich trägt und es viel mehr benutzt, als nur zum Telefonieren. Immer mehr Smartphone – Nutzer surfen regelmäßig damit im Internet. Aber es wird nicht nur „gesurft“, sondern auch eingekauft. Viele Anbieter aus allen Branchen haben mittlerweile nachgerüstet und bieten Ihre Ware im Internet an oder informieren regelmäßig Ihre Kunden über Produktneuheiten. Das World Wide Web hat sich mittlerweile zu einem riesengroßen Marktplatz entwickelt.

Wer sich heutzutage nicht auf diesen Marktplatz begibt, hat schon verloren. Die Auswahl derjenigen Geschäfte, die Kunden bei Ihrem Einkauf ansteuern werden, wird bereits zuhause mit dem Smartphone bzw. mit dem PC getroffen.

Immer mehr Leute haben immer weniger Zeit. Kein gemütliches Schlendern über die Einkaufsmeilen dieser Welt mehr. Es wird sich bereits zuhause informiert, „zwischen Tür und Angel“, welche Geschäfte angesteuert werden. Und werden Sie dann nicht gefunden, fehlen Ihnen auch potentielle Kunden.

Eine moderne Website, z.B. mit WordPress, ist Ihr virtuelles Schaufenster auf dem größten Marktplatz überhaupt.

Werden Sie dort gefunden, können Sie sich auf über erhöhte Besucherzahlen freuen. Informieren Sie Ihre Kunden über Top-Aktuelle Angebote. Laden Sie Sie zu bestimmten Aktionen in Ihrem Haus ein.  Ihre Kunden werden es ihnen danken.

Bestimmt denken sich jetzt einige, für große Unternehmen mag das, was der hier schreibt evtl. stimmen. Aber für mein kleines, evtl. auch nebenberufliches Gewerbe, macht dies kein Sinn….

Weeeeeit gefehlt……Eine Webseite macht immer Sinn!

Woher, wenn nicht durch die Möglichkeiten des World-Wide-Web, sollen die potenziellen Kunden von Ihnen erfahren. Es gibt viele Wege Kunden auf Ihre Webseite zu locken. Aber dann muss der Auftritt passen.

Stellen Sie sich vor, Sie stehen am Anfang einer Einkaufsstraße und bei allen Geschäften sind die Schaufenster vernagelt oder es stehen nur alte Produkte zur Auswahl. Und dazwischen blitzt dieses eine Geschäft hervor, das mit einem bestens ausgestatteten Schaufenster, wie ein Diamant aus der Masse heraus sticht. Quizfrage: In welches Geschäft gehen Sie?

Genau so verhält es sich mit Ihrem digitalen Schaufenster…

Egal in welchem Bereich Sie jetzt sind. Kleinunternehmen, Einzelhandel, Ferienwohnung etc., seien Sie nicht länger ein Teil der großen, grauen Masse. Machen Sie sich zu dem Diamanten auf dem virtuellen Marktplatz. Und das durch eine optimal gestaltete Webseite.

Entdecken Sie für sich den Mehrwert einer Webseite!

Schreiben Sie mir über das Kontaktformular, wenn ich Sie neugierig gemacht habe.

 

 

WordPress lokal installieren

WordPress lokal installieren

Benötigte „Werkzeuge“ für eine lokale WordPress - Installation:

Wofür benötigt man eine lokale WordPress installation?

Bei einem neuen Projekt / Webseite macht es durchaus Sinn, diese auf dem lokalen Rechner zu erstellen und später erst Live zu stellen. Somit wird vermieden, dass „halbfertige“ Webseiten im Netz landen und für jeden sichtbar sind.

Damit man auf lokaler Ebene eine WordPress – Installation durchführen kann, benötigt man zuerst die Dienste von XAMPP, da WordPress auf PHP basiert und eine Datenbank benötigt. XAMPP liefert all dies mit und kann somit als lokaler Webserver verwendet werden.

Wie XAMPP installiert wird, erfährt Ihr hier: http://praxistipps.chip.de/xampp-installieren-und-einrichten-ein-tutorial_32258

Nachdem Ihr XAMPP installiert habt, müsste nun folgendes Verzeichnis vorhanden sein.

Pfad-xampp-wordpress

Öffnet nun XAMPP und startet das Modul MySQL und  Apache.

xampp-panel

Klickt anschließend im XAMPP Bedienpanel auf den Button "Admin" bei MySQL oder gebt im eurem Browser den Pfad http://localhost/phpmyadmin/ ein. Darauf hin öffnet sich das phpMyAdmin – Panel. Hier könnt Ihr nun eure Datenbank, die Ihr für die lokale WordPress Installation benötigt, anlegen.

my-sql-wordpress-lokal

Klickt einfach im linken Bereich auf „Neu“ und vergebt einen Namen für die Datenbank. Anschließend auf „Anlegen“ klicken. Somit habt Ihr bereits die Datenbank für eure WordPress – Installation angelegt.

neue-datenbank

 

WordPress installieren

Jetzt können wir uns an die Installation durchführen. Ladet euch nun die aktuelle WordPress-Version  herunter und entpackt diese in das Verzeichnis „C:\xampp\htdocs“.

wordpress-extrahieren

So oder so ähnlich müsste nun euer Verzeichnis „htdocs“ aussehen.

Öffnet den Ordner „wordpress-4.8.1-de_DE“ und kopiert das darunterliegende Verzeichnis „Wordpress“ in das Verzeichnis „C:\xampp\htdocs“. Anschließend könnt Ihr den Ordner „Wordpress-4.8.1-de_DE“ löschen.

 

Öffnet nun euren Browser und gebt folgenden Pfad ein: http://localhost/wordpress/. Ihr werdet automatisch hierhin weitergeleitet: http://localhost/wordpress/wp-admin/setup-config.php.

Die Installation beginnt.

start-wordpress-installation

Klickt hier auf „Los geht’s“. Die Daten für die Installation die Ihr benötigt, kommen gleich.

Im nächsten Fenster müssen wir bei der Installation die Datenbank eingeben die wir vorher angelegt haben. In unserem Fall wäre dies „wordpress“.#

 

Der Benutzername lautet „root“. Das Passwort wir leer gelassen (wird bei der lokalen Installation nicht benötigt) und der Datenbank-Host lautet „localhost“.

Der Tabellen – Präfix lassen wir ebenfalls unverändert. Anschließend drücken wir auf Senden.

wordpress.installation

Wenn bis jetzt alles richtig gelaufen ist, kommt folgende Maske. Hier drücken wird dann auf Installation ausführen.

wordpress-erfolgreich

Danach müssen noch weitere Informationen

  • Titel der Webseite
  • Benutzername
  • Passwort (hier muss ein „starkes“ Passwort ausgewählt werden)
  • Deine E-Mail-Adresse

eingegeben werden.

 

Anschließend drückt Ihr auf „Wordpress installieren“

Anschließend bekommt Ihr eine „Erfolgreich-Meldung“ und ihr könnt euch über den Button „Anmelden“ im Backend mit eurem Benutzernamen und dem gewählten Passwort anmelden.

Alternativ könnt Ihr bei der lokalen Installation auch einfach den Pfad „localhost/wordpress/wp-login.php“ eingeben-

So einfach ist die lokale Installation von WordPress zusammen im XAMPP - viel Spaß beim nachmachen!